Artist Lecture und Workshop von Darsha Hewitt

Do., 2.2.2023, 14-17 Uhr
RUB-Makerspace
Suttner-Nobel-Allee 4,
44803 Bochum

Anmeldungen an  sind auch noch kurzfristig möglich

Liebe Studierende, liebe Kolleg*innen und liebe Mitglieder des KGI,

wir möchten Sie sehr herzlich zur Artist Lecture mit anschließendem Workshop der Sound- und Medienkünstlerin Darsha Hewitt einladen. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 2.2.2023 von 14 bis 17 Uhr im RUB-Makerspace statt und ist eine Kooperation zwischen dem Makerspace und Work Matters.

Im Zentrum von Darsha Hewitts künstlerischer Arbeit steht das Experimentieren mit veralteter Technik wie der ersten kommerziellen Drummaschine, Schelllackplatten, alten Babyphones oder DDR-Rasenmähern. Im Sinne von Do-It-Yourself und Opensource zerlegt und recycelt sie diese oftmals weggeworfenen oder auf Second-Hand-Märkten kursierenden Geräte und Artefakte. Daraus entstehen elektromechanische Klanginstallationen, Fotografien, Zeichnungen, Performances sowie Video-Tutorials und Workshops.

Die Artist Lecture gibt Einblick in ihre künstlerisch-feministische Medienarchäologie, die die Materialität der Technologien, die mit ihnen verbundenen Praktiken sowie kapitalistischen Produktionsverhältnisse erforscht. Im anschließenden Workshop heißt es „hands on“: Die Teilnehmer*innen lernen einen Oszillator zu bauen, der, für uns meist nicht sichtbar und unbekannt, ein grundlegender Baustein elektronischer Technologie ist.

Die Veranstaltung ist Teil des Forschungsschwerpunkts Work Matters des Kunstgeschichtlichen Instituts, der sich dem Verhältnis von künstlerischer und außerkünstlerischer Produktion widmet. In diesem Rahmen veranstaltet das KGI, auch in Kooperation mit außeruniversitären Institutionen, Vorlesungen, Ausstellungsgespräche und Workshops.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mit herzlichen Grüßen

Annette Urban und Sophie Ribbe